AGB

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gungen

AGB erstellt über den Generator der Deutschen Anwalts­hot­line AG

Die AGB steht hier als Download verfügbar.

Ver­trags­partner

Auf Grundlage dieser All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und
Think3DDD GbR
Vertreten durch Tino Jacobi und Leonardo Filip Lauer
Adresse: Teu­to­nen­straße 74, 12524 Berlin, Deutsch­land

Umsatz­steuer-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­nummer: DE 308 804 814
Steu­er­nummer: 36/361/01090
, nach­fol­gend Anbieter genannt, der Vertrag zustande.

Gewähr­leis­tung

Ver­brau­chern steht für die ange­bo­tenen Leis­tungen ein gesetz­li­ches Män­gel­haf­tungs­recht nach den ein­schlä­gigen Vor­schriften des Bür­ger­li­chen Gesetz­buch (BGB) zu. Sofern hiervon abge­wi­chen wird, richtet sich die Gewähr­leis­tung nach den hierzu ver­fassten Rege­lungen in den All­ge­meinen Geschäfts­be­din­gungen (AGB). Ist der Kunde Unter­nehmer, wird für Neuwaren die Gewähr­leis­tungs­frist auf ein Jahr beschränkt. Dem Anbieter wird zuerkannt, dass er bei einer Nach­er­fül­lung selbst zwischen Reparatur oder Neu­lie­fe­rung wählen kann, wenn es sich bei der Ware um Neuware handelt und der Kunde Unter­nehmer ist. Dies gilt nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprüche des Kunden wegen Ver­let­zung des Lebens, des Körpers, der Gesund­heit oder wesent­li­cher Ver­trags­pflichten, welche zur Errei­chung des Ver­trags­zieles not­wen­di­ger­weise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprüche nach grob fahr­läs­siger oder vor­sätz­li­cher Pflicht­ver­let­zung des Anbieters oder seines gesetz­li­chen Ver­tre­ters oder Erfül­lungs­ge­hilfen. Im Übrigen gelten die gesetz­li­chen Rege­lungen.

Ver­trags­ge­stal­tung

Ist der Kunde Unter­nehmer, so geht die Gefahr des zufäl­ligen Unter­gangs und/ oder der zufäl­ligen Ver­schlech­te­rung der Ware mit der Übergabe, bei Ver­sen­dung mit der Aus­lie­fe­rung der Ware an den aus­ge­wählten Dienst­leister hierfür auf den Kunden über. Der Ver­trags­text wird vom Anbieter gespei­chert. Der Kunde hat keine Mög­lich­keit selbst direkt auf den gespei­cherten Ver­trags­text zuzu­greifen. Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Bestell­vor­ganges kor­ri­gieren. Hierzu kann er fol­gen­der­maßen vorgehen: Sie können uns per E-Mail Ände­rungen ihrer Dateen zusenden und wir über­nehmen Diese umgehend in unsere Datenbank..

Wider­rufs­recht und Kun­den­dienst

Wider­rufs­be­leh­rung

Wider­rufs­recht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu wider­rufen.

Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag,

    • Im Falle eines Kauf­ver­trags: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beför­derer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
    • Im Falle einer Vertrags über mehrere Waren, die der Ver­brau­cher im Rahmen einer ein­heit­li­chen Bestel­lung bestellt hat und die getrennt geliefert werden: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beför­derer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
    • Im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teil­sen­dungen oder Stücken: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beför­derer ist, die letzte Teil­sen­dung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.
    • Im Falle eines Vertrages zur regel­mä­ßigen Lieferung von Waren über einen fest­ge­legten Zeitraum hinweg: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beför­derer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.
    • Beim Zusam­men­treffen mehrerer Alter­na­tiven ist der jeweils letzte Zeitpunkt maß­geb­lich.

Um Ihr Wider­rufs­recht auszuüben, müssen Sie uns (Think3DDD GbR, Tino Jacobi, Teu­to­nen­straße 74 12524 Berlin info@think3ddd.de) mittels einer ein­deu­tigen Erklärung (z.B. ein mit der Post ver­sandter Brief, Telefax, oder E-Mail) über Ihren Ent­schluss, diesen Vertrag zu wider­rufen, infor­mieren. Sie können dafür das bei­gefügte Muster-Wider­rufs­for­mular verwenden, das jedoch nicht vor­ge­schrieben ist.

Muster-Wider­rufs­for­mular gem. Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 und § 2 Abs. 2 Nr. 2 EGBGB

Muster-Wider­rufs­for­mular
(Wenn Sie den Vertrag wider­rufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An:
Think3DDD GbR
Teu­to­nen­straße 74
12524 Berlin

E-Mail: info@think3ddd.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abge­schlos­senen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren(*) /die Erbrin­gung der folgenden Dienst­leis­tung (*)
_______________________________________________
_______________________________________________

Bestellt am ___________________ (*)/erhalten am _______________________(*)

Name des/der Verbraucher(s)
______________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)
_________________________________
_________________________________

_________ _____________________________________________________
Datum Unter­schrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mit­tei­lung auf Papier)

(*) Unzu­tref­fendes

Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Ausübung des Wider­rufs­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertag wider­rufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kosten (mit Ausnahmen der zusätz­li­chen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie einer andere Art der Lieferung als die von uns ange­bo­tene, günstige Stan­dard­lie­fe­rung gewählt haben), unver­züg­lich und spä­tes­tens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zahlen, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns ein­ge­gangen ist. Für diese Rück­zah­lung verwenden wir dasselbe Zah­lungs­mittel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­tion ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde aus­drück­lich etwas anderes ver­ein­bart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rück­zah­lung Entgelte berechnet. Wir können die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die Waren wieder zurück­er­halten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unver­züg­lich und in jedem Fall spä­tes­tens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unter­richten, an Think3DDD GbR, Tino Jacobi, Teu­to­nen­straße 74 12524 Berlin info@think3ddd.de uns zurück­zu­senden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmit­tel­baren Kosten der Rück­sen­dung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wert­ver­lust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wert­ver­lust auf einen zur Prüfung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaften und Funk­ti­ons­weise der Waren nicht not­wen­digen Umgang mit ihnen zurück­zu­führen ist.

Ende der Wider­rufs­be­leh­rung

Haf­tungs­aus­schluss

Scha­dens­er­satz­an­sprüche des Kunden sind aus­ge­schlossen, soweit sich aus den nach­fol­genden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfül­lungs­ge­hilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Scha­dens­er­satz erhebt. Aus­ge­nommen sind Scha­dens­er­satz­an­sprüche des Kunden wegen Ver­let­zung des Lebens, des Körpers, der Gesund­heit oder wesent­li­cher Ver­trags­pflichten, welche zur Errei­chung des Ver­trags­zieles not­wen­di­ger­weise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprüche nach grob fahr­läs­siger oder vor­sätz­li­cher Pflicht­ver­let­zung des Anbieters oder seines gesetz­li­chen Ver­tre­ters oder Erfül­lungs­ge­hilfen.

Abtre­tungs- und Ver­pfän­dungs­verbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustim­mung nicht abge­treten oder ver­pfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berech­tigtes Interesse an der Abtretung oder Ver­pfän­dung nach­ge­wiesen.

Sprache, Gerichts­stand und anzu­wen­dendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durch­füh­rung der Ver­trags­be­zie­hung erfolgt in Deutsch. Es findet aus­schließ­lich das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land Anwendung. Für Ver­brau­cher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetz­li­chen Bestim­mungen des Staates ein­ge­schränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhn­li­chen Auf­ent­halt hat. Gerichts­stand ist bei Strei­tig­keiten mit Kunden, die kein Ver­brau­cher, juris­ti­sche Person des öffent­li­chen Rechts oder öffent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mögen sind, Sitz des Anbieters.

Sal­va­to­ri­sche Klausel

Die Unwirk­sam­keit einer Bestim­mung dieser AGB hat keine Aus­wir­kungen auf die Wirk­sam­keit der sonstigen Bestim­mungen.

Stand: 22.04.18